Demoticker

Wir bieten einen Ticker zur schnellen Informationsverbreitung bei aktuellen Ereignissen. Dieser kann wahlweise unabhängig von, oder mit Twitter verknüpft, betrieben werden.

Feature-Übersicht:
  • Einfache Echtzeit-Bedienung über Webinterface
  • Bis zu 140 Zeichen pro Ticker-Nachricht
  • Einfache Twitter-Anbindung (synchrone Nachrichtenübermittlung)
  • Kann unter eigener Domain zu betrieben werden (z.B. ticker.example.org)
  • Kann für internen Gebrauch passwort-geschützt werden
  • Nutzbar mit WAP-fähigen Endgeräten (alte Internet-Telefone ;))
  • Von uns entwickelte und betreute Software

Demoticker Frontend im Browser(links) und Smartphone(rechts)

Warum ein Ticker?

Großveranstaltungen, wie etwa Demonstrationen oder Blockaden, benötigen einen erhöhten organisatorischen und technischen Aufwand. Während der Ereignisse ist eine schnelle Kommunikation ein wichtiger Faktor um koordiniert agieren zu können.

Dazu ist es wichtig so viele Menschen wie möglich gezielt zu erreichen. Auch für die schnelle Informationsweitergabe aus einem beschränkten Kreis von Menschen, wie etwa bei Prozessbeobachtungen, kann es wichtig sein, schnell Neuigkeiten nach außen zu übermitteln. Es hat sich in den letzten Jahren bewährt, Informationen über das Internet in Echtzeit zugänglich zu machen. Als praktisch haben sich Ticker erwiesen. Sie geben gebündelt und kanalisiert Informationen weiter und ermöglichen so eine horizontale Entscheidungsstruktur.

Mit Tickern habt ihr alles auf einen Blick, da es nicht nötig ist zwischen verschiedenen Seiten, Formaten oder Portalen hin und her zu wechseln. Ticker können zudem von einer Vielzahl von Gerätetypen, wie etwa Smartphones, WAP-fähigen Endgeräten oder verschiedenen Browsertypen (Firefox, Chrome, Opera, usw.) erreicht werden. Den End-Nutzer*innen entstehen dabei keine Mehrkosten, als die üblichen Preise für den Datentransfer über das Internet.

Unser Angebot

Demoticker Backend

systemli.org möchte deshalb den Zugang zu diesem Kommunikationsmittel vereinfachen. Bei verschiedenen Gelegenheiten (wie etwa am 13. Februar in Dresden, bei Prozessbeobachtungen in Wien oder beim 1. Mai) haben wir das Ticker-System bereits gehostet und betreut. Die Bedienung des Tickers während der Veranstaltung obliegt dabei euch. Über ein einfach zu nutzendes, intuitives Interface könnt ihr neue Inhalte online stellen. Außerdem habt ihr den Vorteil, dass der Ticker und Twitter gleichzeitig bedient werden können. Damit fällt ein separates Befüllen der Inhalte weg.

Demoticker Frontend im Browser(links) und Twitter(rechts)

Wir bieten folgende Adressen an (es kann aber natürlich auch eine eigene Adresse genutzt werden): www.demoticker.org, www.aktionsticker.org, www.prozessticker.org.

Schickt uns einfach eine E-Mail (am besten verschlüsselt) für ein Anfrage. In dieser E-Mail solltet ihr uns das Ereignis und den Zweck vorstellen, für welches ihr den Ticker verwenden möchtet. Und falls ihr weitere Fragen habt, dann meldet euch auch einfach über unsere E-Mail-Adresse.